Wann sollte der Kieferorthopäde mein Kind untersuchen?

Der richtige Zeitpunkt für einen Besuch beim Kieferorthopäden wird durch den Charakter der Gebissfehlstellung, durch den Ablauf des Zahnwechsels und durch Art und Ausmaß der benötigten Apparaturen bestimmt.
Allgemein kann man sagen, dass bei einem Kind im Alter von 7 bis 12 Jahren eine kieferorthopädische Untersuchung gemacht werden sollte. Während dieser Untersuchung kann der Kieferorthopäde feststellen, ob eine Behandlung notwendig ist.

Erster Ansprechpartner/-in ist meistens die Hauszahnärztin oder der Hauszahnarzt. In der Regel stellt sie oder er während der halbjährlichen Kontrollen feststellen, ob der Kieferorthopäde die Situation als Spezialist beurteilen sollte. Wichtig ist, dass ggf. auch Sie selbst entscheiden und eine Untersuchung anstoßen, wenn Sie Fragen haben oder verunsichert sind, ob eine Behandlung notwendig ist. Für den Fall, dass sich herausstellt, dass es für eine Behandlung noch zu früh ist, kann der Kieferorthopäde mit Ihnen den optimalen Zeitpunkt für eine Therapie festlegen.
Die kieferorthopädische Untersuchung wird immer von der Krankenkasse übernommen.

Kieferorthopäde Karlsruhe

Kieferorthopädische Behandlung von Kindern und Jugendlichen

Kieferorthopäde Karlsruhe

Mir als Kieferorthopäde ist es ein großes Anliegen, dass Eltern und Patienten genau verstehen, warum eine Behandlung gegebenenfalls notwendig ist und welche Behandlungsschritte zum Erfolg führen.

Im Rahmen eines ausführlichen Beratungsgespräches erklären wir Ihnen und Ihrem Kind alles genau und stehen für all Ihre Fragen zur Verfügung. Je besser unsere Patienten über ihre Behandlung Bescheid wissen, desto engagierter arbeiten sie mit.

Kieferorthopädische Behandlung von Erwachsenen

Für ein schönes und gesundes Lächeln ist es nie zu spät. Viele unserer Patienten wünschen sich im Erwachsenenalter eine kieferorthopädische Behandlung, die Ihnen das schöne Lächeln ermöglicht, das Sie sich lange beim Blick in den Spiegel gewünscht haben.

Sie fragen sich, wie das Tragen einer Zahnspange in Ihren Alltag integrierbar ist? Sie möchten nicht, dass Freunde, Kollegen und Geschäftspartner ihnen direkt ansehen, dass Sie eine Spange tragen? Der Kieferorthopäde ist der richtige Ansprechpartner und Facharzt, mit dem Sie diese Fragen klären können.

Wir bieten Ihnen ganz unterschiedliche Behandlungsmethoden an, die alle eines gemeinsam haben: Sie schränken Sie in ihrem Alltag praktisch nicht ein. Welche Methode am besten zu Ihnen passt, besprechen wir in aller Ruhe im Rahmen eines umfassenden Beratungsgespräches, bei dem wir alle Ihre Fragen beantworten.

Kieferorthopäde Karlsruhe

Unser Behandlungsablauf

Nach einer gründlichen Untersuchung erfahren Sie, ob bei Ihnen oder Ihrem Kind eine Behandlungsbedürftigkeit besteht, wann der günstigste Zeitpunkt für den Beginn der Therapie ist und welche Kosten voraussichtlich von Ihrer Versicherung getragen werden.
Häufig können wir Ihnen auch schon erste Informationen zu möglichen Therapiegeräten geben. Für eine endgültige Planung ist jedoch immer eine umfassende Diagnostik notwendig. Auf Wunsch erhalten Sie einen Termin für die Erstellung der Anfangsunterlagen.

Damit Sie genügend Zeit haben uns kennen zu lernen und Fragen zu stellen, finden Beratungen vormittags oder abends gegen Ende der Sprechstunde statt.

Um UrsacheArt und Schweregrad von Fehlstellungen der Zähne und Fehlbildungen des Kieferknochens zu bewerten, müssen vor der Behandlung umfassende Daten für eine sorgfältige Diagnostik vorliegen. Dazu gehören:

  • Gipsmodelle beider Kiefer,
  • digitale Fotos,
  • digitale Röntgenbilder,
  • Funktionsanalyse.

 

Die diagnostischen Unterlagen bieten die Grundlage für eine detaillierte Planung der Therapie. Während und am Ende der Behandlung werden sie erneut angefertigt, um den Behandlungsverlauf zu kontrollieren, zu dokumentieren und, wo erforderlich, das Behandlungskonzept der individuellen Reaktion des Patienten anzupassen.

Nach der Auswertung der diagnostischen Unterlagen wird Ihnen der Behandlungsplan in einem persönlichen und ausführlichen Gespräch, in ruhiger Atmosphäre abseits des Behandlungsstuhls vorgestellt. Durch unser großes Leistungsspektrum stehen Ihnen häufig mehrere Alternativen zur Verfügung, die auf Ihre persönlichen Wünsche Rücksicht nehmen. So finden wir gemeinsam die “Zahnspange”, die sich am besten mit Beruf, Schule, Hobbies oder Ihren ästhetischen Ansprüchen vereinbaren lässt.

Um beiden Eltern die Möglichkeit zur Planbesprechung zu geben, bieten wir Ihnen hierfür Termine außerhalb der regulären Sprechstunde an.

Sobald Sie Ihre Entscheidung getroffen haben und – soweit dies erforderlich ist – die Genehmigung der Versicherung vorliegt, kann es losgehen. Die Behandlungstermine sind in der Regel alle 4-6 Wochen und finden hauptsächlich nachmittags statt.

Eltern sind bei den Behandlungssitzungen jederzeit herzlich willkommen, ihre Anwesenheit ist aber nicht zwingend erforderlich. Sollte die Behandlung nicht planmäßig verlaufen, werden wir Sie umgehend telefonisch oder schriftlich benachrichtigen.